1. Dezember 2020

akquinet AG kauft Grundstück für Rechenzentrum

Das Hamburger IT-Unternehmen akquinet hat ein rund 10.760 m² großes Gewerbe-Grundstück im VICTORIA PARK HAMBURG in Hamburg-Rahlstedt gekauft. akquinet plant dort den Bau eines hochmodernen Rechenzentrums mit einer Gesamtnutzfläche von rund 10.320 m² sowie eines Bürogebäudes mit rund 3.620 m² Bürofläche. Das Unternehmen hat bereits ein Rechenzentrum in Hamburg-Alsterdorf und eins in Norderstedt. Nun expandiert das Unternehmen mit einem weiteren „state-of-the-art“ Rechenzentrum im Hamburger Osten. Für das Bürogebäude ist eine langfristige Vermietung an Dritte vorgesehen.

Der Bauantrag für das Rechenzentrum und das Bürogebäude soll bereits Anfang 2021 eingereicht werden. Die Bauzeit für das Rechenzentrum, welches zum größten Teil unterirdisch gebaut wird, wird voraussichtlich 14 Monate betragen. Für das Bauvorhaben ist der südliche Teil von Grundstück 5 im Victoriaring vorgesehen.

Victoria Park Rechenzentrum 01

1. November 2020

Beginn der Hochbauarbeiten im Victoria Park Hamburg

Im neuen Gewerbegebiet Victoria Park Hamburg haben die ersten Hochbauarbeiten begonnen. Bauherr ist das Mutterunternehmen des Verpackungsherstellers Emil Deiss KG, die Sund Holding GmbH & Co. KG. Das Unternehmen verlagert und erweitert seine Zentrale, bestehend aus einem Verwaltungsgebäude und einem Hochregallager nach Hamburg-Rahlstedt. Der Neubau wird 330 Mitarbeiter auf 22.700 m² BGF beherbergen. Das Grundstück misst 75.200 m² und wird in zwei Bauabschnitten bebaut. Das Gebäude soll vom DGNB zertifiziert werden unter Berücksichtigung von ökologischen und Nachhaltigkeits-Aspekten. Architekt ist das Büro BAID, den Bau führt Otto Wulff aus. Die Arbeiten haben im Juli 2020 begonnen und sollen 2022 abgeschlossen werden. Zurzeit hat die Unternehmensgruppe Ihren Firmensitz im Lademannbogen 65 in Langenhorn.

Baustelle Sund Holding AG

16. Oktober 2020

Fertigstellung der Victoria Säule

Nach Fertigstellung des Kreisverkehrs wurde auf der 21 Meter hohen, schlanken Säule eine Bronzeskulptur der Siegesgöttin Victoria errichtet. Schöpfer der 2,45 Meter hohen Statue ist Bildhauer Bernd Stöcker, der auch die Skulptur des Merkurs, dem Gott des Handels und Gewerbes, auf der Säule im Merkur Park erschaffen hat.

Die Victoria thront mit Blick Richtung Rahlstedt auf der Spitze der Säule mit ausgebreiteten Flügeln, in der einen Hand den goldenen Lorbeerkranz als Preis für Anerkennung, in der anderen den Palmenzweig als Zeichen des Friedens. So gesehen ist die Statue eine zeitgemäße Interpretation der Idee von der römischen Göttin Victoria und soll ein Signal für Optimismus und Freude auf eine glückliche Zukunft verkörpern. Der bloße Körper symbolisiert das Verletzliche.

Die Victoria soll als Wahrzeichen für das neue Gewerbegebiet gelten und Wertigkeit, für die das Projekt steht, unterstreichen. Zudem steht die Säule als Verbindungspunkt zwischen dem Victoria Park und dem Minerva Park und symbolisiert mit Ihren Verzierungen Kunst am Bau.

Victoria Statue Hamburg

10. April 2020

Neuer Kreisverkehr fertiggestellt

Nach nur acht Wochen Bauzeit hat die Firma Eggers Umwelttechnik den Kreisverkehr, der später die Stapelfelder Straße mit dem Gewerbegebiet verbindet, im Zuge der Erschließung fertiggestellt. Die Insel des Kreisverkehrs, sowie sämtliche Nebenflächen, werden als Blühwiese für Wildbienen angelegt. Auf der ca. 20 m hohen Säule wird im nächsten Jahr eine Bronzestatue der römischen Siegesgöttin Victoria errichtet, ähnlich wie die Statue auf der Merkur Park Säule.

Im Juni dieses Jahres beginnt die zweite Ausbaustufe der Erschließung. Die neue Verbindungsstraße, zukünftig „Victoria Allee“, wird zum Oktober hin fertiggestellt und schafft, sobald die Einmündung an der Sieker Landstraße gebaut wurde, eine direkte Verbindung zwischen der Sieker Landstraße und der Stapelfelder Straße. Mit den Hochbauarbeiten können die Firmen jederzeit beginnen, da die Baugrundstücke über die Baustraße erschlossen werden können.

Kreisverkehr Victoria Park

1. Januar 2020

Bebauungsplan Rahlstedt 131 ist rechtskräftig!

Am 06.12.2019 wurde der Bebauungsplan für das erste länderübergreifende zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein unterzeichnet. Mit dem VICTORIA PARK HAMBURG (Rahlstedt 131) und dem angrenzenden MINERVA PARK (Stapelfeld 16) entsteht ein Vorzeigeobjekt für die interkommunale Zusammenarbeit der beiden Bundesländer. Vorhabensträger sind die Wirtschafts- und Aufbaugesellschaft Stormarn mbH auf Stormarner Seite und die VICTORIA PARK HAMBURG GmbH & Co. KG auf Hamburger Seite. Die beiden Bebauungspläne sind offiziell am 21.12.2019 in Kraft getreten.

In dem Gewerbegebiet VICTORIA PARK HAMBURG können auf einer Fläche von 28,5 ha, unterteilt in 14 Baufeldern, innovative Firmen verschiedener Branchen und Nutzungsarten angesiedelt werden. Hierbei wird vor allem Wert auf das städtebauliche Gesamtbild und die Einbindung der Natur gelegt. Mit der Festsetzung von neuen Gewerbegebieten sollen Angebote für bestehende und zukünftige Nachfragen an Gewerbeflächen in Hamburg geschaffen und somit die wirtschaftliche Entwicklung gefördert werden.

Die erste Baustufe der öffentlichen Erschließungsarbeiten für den VICTORIA PARK HAMBURG wird fristgerecht Ende Juni 2020 fertiggestellt. Durch umfangreiche Ausgleichsmaßnahmen sollen umliegende Flächen im Plangebiet ökologisch aufgewertet werden und zugleich als Naherholungsgebiet genutzt werden können. Als ein Gemeinschaftsprojekt wird der angrenzende Landschaftsraum in Form einer Kulturlandschaft angelegt.

unterzeichnung_bplan

20. März 2019

Beginn der Erschließungsmaßnahmen

Die JEBENS INDUSTIREBAU GMBH hat vor zwei Monaten im Auftrag der VICTORIA PARK HAMBURG GMBH & CO. KG mit den vorbereitenden Erschließungsarbeiten begonnen.

Als erster Schritt wurde eine Baustraße auf den Teilstücken der Hamburger Seite des zukünftigen MINERVA PARKs errichtet (siehe Lageplan). Im weiteren Verlauf erfolgt ein Aushub der Straßentrasse (Planstraße A) sowie der Kanaltrassen für die Ver- und Entsorgungsleitungen.

Nach Fertigstellung der vorbereitenden Baumaßnahmen für den MINERVA PARK werden dieselben Arbeiten auf dem Gebiet des zukünftigen VICTORIA PARKs fortgeführt. Dies ermöglicht dem ausgeschriebenen Straßenbauunternehmen und Gewerken direkt mit den eigentlichen Erschließungsmaßnahmen zu beginnen. Eine Fertigstellung der Erschließungsmaßnahmen wird bis Ende 2020 angestrebt.

Erschließungsarbeiten Victoria Park Hamburg